Navigation und Service

Nachricht 09.03.2017 Bun­des­be­auf­trag­ter Koschyk emp­fängt ru­mä­ni­schen Staats­se­kre­tär im Mi­nis­te­ri­um für Aus­wär­ti­ge An­ge­le­gen­hei­ten, Ge­or­ge Ciam­ba

Schwerpunktgespräch zur 20. Regierungskommissionssitzung, die vom 10. bis 12. April 2017 in Bukarest stattfindet

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, hat den Staatssekretär im rumänischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, George Ciamba, im Bundesministerium des Innern empfangen.

Staatssekretär Ciamba wurde erneut zum Ko-Vorsitzenden für die deutsch-rumänischer Regierungskommission für die Belange der deutschen Minderheit in Rumänien berufen. Er hatte diese Aufgabe bereits von 2014 bis 2015 inne.

Begleitet wurde Staatssekretär Ciamba vom Rumänischen Botschafter in Berlin, S.E. Emil Hurezeanu und von Gesandtin Miheia Diculescu-Blebea sowie weiteren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im rumänischen Außenministerium.

Staatssekretär George Ciamba und Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk vor einer blauen Wand mit BMI-LogoBild vergrößernStaatssekretär George Ciamba und Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk Quelle: BMI

Schwerpunkt des Gesprächs war die nächste Sitzung der deutsch-rumänischen Regierungskommission für die Belange der deutschen Minderheit in Rumänien, die vom 10. bis 12. April 2017 in Bukarest stattfindet. Es handelt sich um die 20. Sitzung dieser - auf der Grundlage des deutsch-rumänischen Nachbarschaftsvertrages - geschaffenen Einrichtung.

Bundesbeauftragter Koschyk und Staatssekretär Ciamba würdigten die gute und vertrauensvolle deutsch-rumänische Zusammenarbeit in Fragen des Minderheitenschutzes. Die bevorstehende Regierungskommissionssitzung solle auch dazu genutzt werden, das 25. Jubiläum des Nachbarschaftsvertrages zur Freundschaftlichen Zusammenarbeit Deutschlands und Rumäniens öffentlich zu würdigen.

Beide Seiten vereinbaren zu diesen Anlässen eine öffentliche Veranstaltung in Bukarest durchzuführen, bei der die Erfolgsbilanz der deutsch-rumänischen Regierungskommissionssitzungen und die wichtige Rolle der deutschen Minderheit in Rumänien im Vordergrund stehen sollen. Staatssekretär Ciamba informiert Koschyk weiter, dass die rumänische Regierung aus Anlass des 25. Jubiläums des  Nachbarschaftsvertrages auch eine Sonderbriefmarke herausbringen wird.

Weiterhin sprach Bundesbeauftragter Koschyk gegenüber Staatssekretär Ciamba die aktuelle „Kampagne“ einiger Teile der rumänischen Medien gegen das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) und die Deutsche Minderheit an. Die öffentliche Veranstaltung aus Anlass der Regierungskommissionssitzung soll auch dazu genutzt werden, derartigen Verunglimpfungen der deutschen Minderheit von beiden Regierungsseiten entgegen zu wirken.

Anknüpfend an die letzte Regierungskommissionssitzung, die im April 2016 in Goslar stattfand, verständigten sich Staatssekretär Ciamba und Bundesbeauftragter Koschyk darauf, in der bevorstehenden Sitzung weitere Lösungsmöglichkeiten zu den Problemen der Personalsituation in den Sozialeinrichtungen der Deutschen Minderheit und der notwendigen Sanierung von deutschsprachigen Schulen zu erarbeiten.  

Das Protokoll der letzten Sitzung in deutscher und rumänischer Sprache finden Sie hier

Zu der Internetpräsenz der Deutschen Minderheit in Rumänien gelangen Sie hier

Weitere Nachrichten

Alle anzeigen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen