Navigation und Service

Nachricht 28.11.2018 Film­pre­mie­re von „Eins, Zwei, Drei“ in Ber­lin

Heimat und Identität der Russlanddeutschen

Am 1. Dezember 2018 werden im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin zwei Teile der preisgekrönten Filmtrilogie „Eins, Zwei, Drei“ erstmalig in Deutschland vorgeführt. Im Anschluss wird es einen Austausch mit Autoren und Schauspielern des Films über die Themen Heimat und Identität der Russlanddeutschen geben.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Prof. Dr. Bernd Fabritius hatte Gelegenheit, die ersten beiden Teile der Filmtrilogie im Rahmen der Deutsch-Russischen Regierungskommission für die Angelegenheiten der Russlanddeutschen im September diesen Jahres in Kaliningrad zu sehen. Fabritius: "Für besonders gelungen halte ich, dass dieser Familienfilm die besondere kulturelle Selbstverortung der Russlanddeutschen bzw. der Heimatverbliebenen in den Blick nimmt, dabei viel Verständnis zwischen den beiden Völkern herausstellt und Neugierde auf das jeweils andere Land, seine Landschaft und kulturellen Besonderheiten weckt."

Herr Fabritius dankt der Selbstorganisation der Deutschen in Russland, dem Internationalen Verband der Deutschen Kultur, für die Verbreitung dieses wichtigen Films als Brückenbauer und wünscht dem Film viel Aufmerksamkeit und Erfolg.

Weitere Nachrichten

Alle anzeigen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen