Navigation und Service

Nachricht 22.12.2017 Ge­seg­ne­te Weih­nach­ten und ein ge­sun­des neu­es Jahr!

Weihnachts- und Neujahrsgrüße des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten

Glædelig jul og godt nytår! (Dänisch)

Fröiliken jül än luk än südnhäid önjt nai iir! (Nordfriesisch)

Een besinnlik Middewinterfäst un een goud näi Jiehr! (Saterfriesisch)

Vergnöögte Wiehnachten un all dat Beste för dat nee'e Johr! (Niederdeutsch)

Latschi prossedi Rati un sasstepen un u newo Bersch! (Romanes)

Wjasołe gódy a strowe nowe lěto! (Niedersorbisch)

Žohnowane hody a strowe nowe lěto! (Obersorbisch)

Gesegnete Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu, es verbleiben nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Die Hektik dieser letzten Tage lässt leider nur allzu oft unseren Wunsch nach einer ruhigen, besinnlichen Vorbereitung auf das Fest der Geburt Jesu Christi unerfüllt bleiben. Viele Weihnachtsfeiern, wie wir sie in der Adventszeit abhalten, haben den besonderen Zauber dieser Zeit mittlerweile eingebüßt.

Anfang Dezember durfte ich jedoch im Grenzdurchgangslager Friedland gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit Spätaussiedlern und Flüchtlingen eine von ganz tiefer weihnachtlicher Freude erfüllte Feier erleben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Erstaufnahmeeinrichtung, der dortigen Außenstelle des Bundesverwaltungsamtes sowie kirchliche Hilfsorganisationen und die ehrenamtlich organisierte Friedlandhilfe e.V. leisten Außenordentliches, damit die Bewohner auch während ihres nur kurzen Aufenthaltes Wärme und familiäre Geborgenheit spüren können.

Die erleichterte Zusammenführung von Familien war das Ziel der letzten Novellierung des Bundesvertriebenengesetzes im Jahr 2013. Ich freue mich, dass diese Neuregelungen greifen und seitdem jedes Jahr mehr deutsche Landsleute zu ihren Verwandten in der Bundesrepublik Deutschland zuziehen.

Ich habe Anfang November das Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten von meinem geschätzten Vorgänger Hartmut Koschyk übernommen, bis eine neue Bundesregierung eine neue Beauftragte oder einen neuen Beauftragten bestellt. Ich möchte hier Hartmut Koschyk einen ganz herzlichen Dank und meine große Anerkennung für das aussprechen, was er seit seinem Amtsantritt im Januar 2014 für die Belange der Aussiedler und nationalen Minderheiten geleistet hat.

Einen besonderen Schwerpunkt hat er in seiner Arbeit auf den Dreiklang "Heimat – Identität – Glaube" gelegt. Dessen Bedeutung wurde auch im ausklingenden Jahr immer wieder offenkundig, etwa bei der von Hartmut Koschyk initiierten Tagung "Glaube – Stütze der Identität" im oberschlesischen Groß Stein, die Vertreter deutscher Minderheiten und deutschsprachiger Minderheitenpastoral zusammenführte, bei der Minderheitenwallfahrt auf den oberschlesischen Sankt Annaberg oder bei der Rückgabe der St. Peter- und Paul-Kathedrale in Moskau an die dortige evangelisch-lutherische Gemeinde in Anwesenheit des Bundespräsidenten.

Liebe Aussiedler und Heimatvertriebene, liebe Sorben, Dänen und Friesen, liebe Sinti und Roma, liebe Sprechergruppe der Niederdeutschen, liebe deutsche Landsleute im Ausland! Sie alle vereint, dass Sie eine besondere Gruppe in einer größeren Gemeinschaft sind.

Durch das Amt eines Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten möchte die Bundesregierung einen Beitrag dazu leisten, dass Sie Ihre ganz besondere Identität frei und sicher leben und dabei in eine gute Zukunft blicken können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine frohes, besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes Neues Jahr 2018 mit viel Glück, Gesundheit und Erfolg! Möge uns alle Gottes reicher Segen begleiten!

Dr. Günter Krings

Weitere Nachrichten

Alle anzeigen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen